Neapel sehen …?

Als Angehörige der Risikogruppe hören wir auf das, was uns die italienische Presse rät: Anziani a casa! Alte, bleibt zu Hause! In diesen Zeiten unterwirft man sich eben der Autorität der Virologen. Zumal heute die Nachricht kam, dass einige Regionen und Städte Norditaliens zur Sperrzone erklärt werden und sowieso im ganzen Land Museen, Theater und sonstige Orte, an denen Menschen aufeinander treffen, geschlossen sind. Wir haben also unsere für März geplante Reise nach Neapel, Benevento, Caserta und vor allem Herkulaneum und Pompeji auf unbestimmte Zeit verschoben. Im letzten Jahr waren wir auf der Rückreise von Sizilien im Archäologischen Museum von Neapel, das einen Teil der außerordentlichen Fresken Pompejis zeigt und eine einmalige Skulpturensammlung besitzt. Hier einige Eindrücke:

Europa (Pompeji, Fresko,1. Jh.)

Musikanten (Pompeji, Mosaik,Villa des Cicerone)

Herkules Farnese (Bildhauer: Lysipp, ca. 320 v. Chr.)                                                

Artemis (2. Jh. v. Chr.)

Nein, es sind Hodensäcke von Bullen!

Hier nachzulesen:http://www.naplesldm.com/artemis.php 

Aphrodite Kallipygos (=die Prachthintrige, 1. Jh. v. Chr.)

Es heißt, der Name der Statue gehe auf den Streit zweier sizilianischer Mädchen zurück, wer den schöneren Hintern habe. Ein junger Mann, der vorbeiging, sei zum Richter erkoren worden – eine Geschichte, die von La Fontaine bis Georges Brassens die Dichter inspiriert hat.

Fortsetzung folgt!

2 Gedanken zu „Neapel sehen …?

  1. Danke für eure Fotos aus dem archäologischen Museum in Neapel.
    Was die faszinierende Statue der Artemis, hochwichtige griechische Göttin von Jagd und Fruchtbarkeit, betrifft: In dem verlinkten Artikel steht etwas tiefer, dass die Bullenhodensacktheorie aus dem männlichen Blickwinkel des 18. Jahrhunderts stammt. Heutige Interpretationen sind vielschichtiger und vermuten z.B. die absichtliche Verschmelzung einer Halskette aus eiförmigen Perlen (Erimmatu) mit Brüsten: „Dieses Merkmal hat sich möglicherweise allmählich entwickelt, als sich die Verehrung des Artemis-Bildes in Anatolien von einem militärischen zu einem fruchtbaren Schwerpunkt verlagerte. “
    Bei https://de.wikipedia.org/wiki/Artemis übrigens gibt es ein Foto der Artemisstatue aus Ephesos mit Originalkopf, Händen und Füssen.

    • Sagenhaft! Danke für diese Richtigstellung und Ergänzung. Habe aus Faulheit einfach nicht bis zum Ende gelesen. Aber wozu hat man aufmerksame Leserinnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.