Und wo waren die anderen?

Die besten Bilder bleiben im Kopf! M. & K.

Erfreulicherweise gibt es immer noch viele Freunde und Bekannte, die uns Postkarten schreiben. Alle werden aufbewahrt.Wir haben einmal Schubläden und Schuhkartons durchsucht und einige schöne Exemplare herausgesucht. Euch allen herzlichen Dank!

Prenzlau hat etwas Trostloses an sich, aber 40 km weiter westlich wusste jemand, was er tat, als er dieses herrlich gelegene Sommerhaus kaufte. V.

Seit drei Tagen wandern wir hier und keinesfalls dürft ihr jemandem Glauben schenken, der das für romantisch hält. T.

Der Blick aus Onkel Inans Fenster fällt direkt auf das Pokorje-Gebirge. M.

Ciel si bleu, grand soleil, les vieilles pierres – c’est vraiment à voir et savourer. A.

Gruß aus Järvenpää. Altes neben Neuem, Natur und Stadt. Selbst am späten Abend noch Sonne. K.

Seit wir hier sind, Sturm und Regen; wir verbringen die Zeit mit Wanderungen auf den teils verwunschenen oder wilden sentiers des douaniers. A. & G.

Um den südfranzösischen Temperaturen zu entkommen, verbringen wir eine Woche in Brüssel, aber der Klimawandel hat zugeschlagen und wir leiden in unserer Dachwohnung. P. & F.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.